Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
JESUS is LOVE - Forum

Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen einzigen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe.  Johannes 3,16

WILLKOMMEN zum "JESUS is LOVE" - Forum

in Ergänzung zum Weblog ==>  http://nightstop.net.ms

Url dieses Forums (für Deine Bookmarks) ==>  http://92366.homepagemodules.de

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 118 mal aufgerufen
 Das "Abenteuer" BIBEL
nora Offline




Beiträge: 571

16.11.2006 09:45
1. Etappe: Orientierungspunkte antworten

Los geht’s – jetzt brauchst du eine echte Bibel. Wenn wir heute eine Bibel in die Hand nehmen, ist das eigentlich eine kleine Bibliothek aus 66 verschiedenen "Büchern". Vor der Erfindung von Buchbindung und Buchdruck schrieb man Bücher per Hand auf Papyrusrollen, die man zum Lesen auf- und danach wieder zurollte. Unsere heutigen Bibeln enthalten in Buchform also 66 solcher Rollen.

Beim Griff ins Bücherregal oder in der Buchhandlung taucht gleich die erste Hürde auf: Welche Bibel brauche ich? Warum gibt es denn überhaupt verschiedene Übersetzungen?

Die Bibel wurde nicht wie ein moderner Roman von einem Autor an einem Stück zu Papier gebracht, sondern entstand im Zeitraum von ca. 3000-4000 vor Christus bis etwa 100 nach Christus in drei verschiedenen Sprachen: Die ältere Hälfte der Bibel, das Alte Testament ("Testament" bedeutet soviel wie "Bericht, Zeugnis" oder auch "Bündnis" – wir kommen später noch darauf zurück), wurde in hebräischer und aramäischer Sprache verfasst, das Neue Testament auf Griechisch. Und weil ein bestimmtes Wort in Hebräisch oder Griechisch nicht exakt einem Wort in Deutsch entspricht, gibt es verschiedene Möglichkeiten, einen Abschnitt aus diesem Urtext zu übersetzen. Manche Wörter etwa können verschiedene Bedeutungen haben, andere sind nur im ursprünglichen Kulturkreis der Bibel verständlich und müssen für uns umschrieben werden.

Gute Übersetzungen versuchen, den Urtext entweder möglichst wortgetreu wiederzugeben (z.B. die "Revidierte Elberfelder" oder die "Luther 1984") oder den Urtext sinngetreu unserem modernen Sprachgefühl anzupassen (z.B. die "Hoffnung für Alle" oder die "Gute Nachricht Bibel"), wobei sich Übersetzer manchmal für eine Bedeutung des Urtextes entscheiden müssen und andere ausblenden. Es gibt auch schlechte Übersetzungen, die sich nicht bemühen, den Urtext möglichst unverfälscht weiterzugeben, sondern ganz gezielt bestimmte theologische Lehrmeinungen in den Bibeltext hineinlegen. Dazu zählt z.B. die "Neue Welt Übersetzung" der Zeugen Jehovas.

Für deine ersten Schritte auf unserer Expedition solltest du dir eine leicht lesbare Übersetzung besorgen ("Hoffnung für Alle" oder "Gute Nachricht Bibel"); wenn du dich dann etwas besser auskennst, kannst du eine wortgetreuere Übersetzung dazunehmen.

Schlag deine Bibel ganz vorne beim Inhaltsverzeichnis auf. Sicher fällt Dir gleich die Aufteilung in Altes und Neues Testament auf: 39 Bücher gehören zum Alten, 27 zum Neuen Testament. Vielleicht kommen dir manche Namen der biblischen Bücher bekannt vor: Psalmen vielleicht oder Lukas oder Offenbarung. Andere hast du vielleicht noch nie gehört, z.B. Hesekiel, Obadja oder Hebräer. Manche Bücher haben Nummern vor dem Namen: Entweder ist das Buch in mehrere Teile geteilt, so wie ein mehrteiliger Fernsehkrimi (1. Könige und 2. Könige), oder es sind verschiedene Texte desselben Verfassers (1. Petrus, 2. Petrus, 3. Petrus).

Schlage die Bibel mal da auf, wo das Buch 1. Mose beginnt. Manche Bibeln nennen es auch Genesis. Anders als bei normalen Büchern findest du mitten im Text größer gedruckte Zahlen: Weil die meisten biblischen Bücher sehr lang sind, hat man sie in Kapitel unterteilt. Oft ist der Bibeltext in Abschnitte mit zusammenfassenden Überschriften aufgeteilt. Wenn du die ersten Sätze im ersten Kapitel vom Buch 1. Mose (wir sagen ab jetzt einfach kurz "1. Mose 1") liest, wirst du vermutlich über die kleinen Zahlen mitten im Text stolpern. Die unterteilen ein Kapitel noch weiter nach Versen, die manchmal nur einen Satz oder Satzteil umfassen.

Weil man die Bibel nicht unbedingt wie einen Roman von der ersten bis zur letzten Seite durchliest, sondern oft auch Querverbindungen zwischen verschiedenen Kapiteln, Büchern oder sogar zwischen Altem und Neuem Testament auf der Spur ist, muss man manchmal einen ganz bestimmten Vers finden. Die Seitenzahlen helfen dabei nicht wirklich, da jede Bibelausgabe ein anderes Textlayout und andere Seitenumbrüche hat.

Statt "fast ganz unten auf Seite 16" benutzt man daher besser die Kapitel- und Versnummen. "1. Mose 3,15" bedeutet dann z.B., dass sich die gesuchte Stelle im Buch 1. Mose, im 3. Kapitel in Vers 15 befindet (man nennt den einzelnen Vers oft auch Bibelstelle). Immer wenn wir im Verlauf unserer Expedition einen bestimmten Textabschnitt der Bibel unter die Lupe nehmen, werden wir ihn so (mit Buch, Kapitel- und Versnummer) bezeichnen. Man gewöhnt sich dran.

Kapitel- und Versnummern und auch die Abschnittsüberschriften stehen übrigens nicht im Urtext, sondern sind von den jeweiligen Übersetzern eingefügt. Aber keine Angst: Wir verlieren nicht die Orientierung, denn die Kapiteleinteilung verschiedener Übersetzungen ist zu mehr als 99% identisch.

Zum Abschluss der ersten Etappe gibt es für noch ein paar praktische Aufgaben:


1. In welchem Buch landet man, wenn man die Bibel ungefähr in der Mitte aufschlägt?
2. Suche das Buch Psalmen. Wie viele Kapitel hat es? Wie viele Verse hat das kürzeste, wie viele das längste Kapitel?
3. Um einen ersten Eindruck von der Bibel zu bekommen, finde und lies die folgenden Kapitel: 1. Mose 1, Psalm 27, Lukas 15, Galater 1. Halte für jedes dieser Kapitel in wenigen Stichworten fest, wie der Text auf dich wirkt und welche Fragen er bei dir auslöst.



In der nächsten Etappe unserer Expedition wollen wir uns näher ansehen, was in der Bibel eigentlich drinsteht – und was es mit uns heute zu tun hat.

(Quelle: nikodemus.net)
============
~nora~
Galater 5,1 "Für die Freiheit hat uns Christus befreit; so stehet nun fest und lasset euch nicht wieder in ein Joch der Knechtschaft spannen!"
http://nightstop.net.ms

 Sprung  
JESUS is LOVE - Forum

Bei Fragen und Unklarheiten, welche nicht im Forum (siehe den Link FAQ) behandelt sind,  kontaktieren Sie bitte den Moderator (nora) mit der Funktion "private Email" schreiben.

Tipp: Wenn Du gerne Dein "eigenes Bild" (75px x 65px) für das Forum hochladen willst, aber keinen eigenen Speicherplatz hast, kannst Du diese kostenlose Möglichkeit nutzen ==> Bilder hochladen

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen